News
05.06.2016 | Presseartikel des Prignitzer
Landrat Torsten Uhe lehnt vor dem Innenausschuss den Leitbildentwurf ab
Enttäuscht kehrten Landrat Torsten Uhe (parteilos) und Rainer Pickert (CDU), Vorsitzender des Kreistages, von der Anhörung im Innenausschuss des Landtages zurück. Am Donnerstag gaben sie wie alle anderen Landkreise auch ein Statement zum Thema Struktur- und Kreisreform ab. 

Noch einmal fasste Torsten Uhe Argumente zusammen, die gegen den vorliegenden Entwurf des Leitbildes der SPD und Linksfraktion sprechen: Bei der derzeitigen Aufgabenverteilung sei der Landkreis voll leistungsfähig. Für eine Fusion mit einem anderen Kreis bestehe keine Notwendigkeit.
weiter

26.05.2016 | CDU Brandenburg

Zum aktuellen Brandenburgtrend von rbb und MOZ sagt der Generalsekretär der CDU Brandenburg, Steeven Bretz:

„Auch wenn Umfragen stets Momentaufnahmen mit bedingter Aussagekraft sind, bleibt festzuhalten, dass SPD und Linke ihre Regierungsmehrheit verloren haben.    


26.05.2016
Zwei Gumtower Sorgenkinder regten zu Gesprächen an: Die Turnhalle Vehlow und Schloss Demerthin
Der Bürgermeisterwahlkampf in der Gemeinde Gumtow bewegt sich auf die Zielgerade zu. Am Sonntag wird abgestimmt. CDU-Kandidat Mario Ungewiß aus dem Gumtower Dorf Zarenthin lud vor diesem Hintergrund noch in dieser Woche namhafte Parteikollegen zu sich ein, um wichtige aktuelle Themen zu besprechen: den Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke und den Landtagsabgeordneten Gordon Hoffmann. Mit ihnen ging es zum maroden, zu rettenden Renaissanceschloss nach Demerthin. Zuvor besahen sich die Gäste die Vehlower Turnhalle, deren Innensanierung umstritten ist.
weiter

20.05.2016 | Märkische Allgemeine Zeitung / Prignitz Kurier
Leserbrief von Klaus Possenau, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Perleberg
Welche Auswirkungen hat die Kreisgebietsreform auf die Kreisstadt Perleberg.

1. Fakt – Finanzen: Das Land streicht 500 000 Euro Kreisstadtzuschuss und vorausschauend ist mit dem „neuen“ Landesentwicklungsplan das geteilte Mittelzentrum mit 400 000 Euro ebenfalls weg. Kurz gesagt, das Land spart in seinen Ausgaben und die „neuen“ Groß- kreise und Gemeinden müssen die Finanzlücke ausgleichen. Der Stadt verbleiben dagegen die Steuerausfälle bei Wirtschafts- und Arbeitsplatzverlagerungen. Eine finanziell gesunde Stadt Perleberg wird mit der Reform in Schieflage gebracht. Die Bautätigkeiten und das Investitionsvolumen sinken.
weiter

11.05.2016 | Presseartikel des Prignitzer
Pläne der Landesregierung zu neuen Kreisstrukturen sind überflüssig, rechtlich wacklig, unbeliebt
PRIGNITZ Klare Ablehnung einer Kreisreform, vernichtende Kritik an den Reformvorschlägen der rot-roten Landesregierung und ein Gegenentwurf, der Kreise und Kommunen fit für die Zukunft machen soll. Das ist das Ergebnis einer Veranstaltung der CDU-Landtagsfraktion unter Moderation von Gordon Hoffmann Montagabend in Perleberg. In ihrer Wortwahl waren die Politiker nicht zimperlich. Die Landesregierung wolle die gewachsenen Strukturen „mit einem Strich ausradieren“, sagte Fraktionschef Ingo Senftleben. Zugleich warnte er vor der Illusion, dass es bei einer Kreisfusion bleibe. „Im zweiten Akt folgt die Fusion der Gemeinden und Ämter.“ 
weiter

07.05.2016
Perleberg. Die CDU-Landtagsfraktion veranstaltet derzeit eine Diskussionstour, in der sie ihre Ideen für eine moderne Kommunalpolitik vorstellen will. Hintergrund sind die Pläne der Landesregierung in Sachen Kreisgebietsreform. Die CDU hat ein eigenes Strategiepapier dazu entworfen. Am Montag, 9. Mai, sind Ingo Senftleben, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, Gordon Hoffmann, Vorsitzender der CDU Prignitz und weitere CDU-Politiker ab 18.30 Uhr im Perleberger Hotel Deutscher Kaiser zu Gast, um vor Ort darüber zu diskutieren.  
weiter

10.04.2016 | Presseartikel des Prignitzer
Wahlsieger Dr. Oliver Hermann nimmt Glückwünsche entgegen und sieht sich in seinem Kurs bestätigt.
Hinzdorf war am schnellsten und hat schon wenige Minuten nach Schließung der Wahllokale die Richtung vorgegeben: 88,6 Prozent für den einzigen Kandidaten Dr. Oliver Hermann. Schon 18.15 Uhr stand fest, dass Hermann die erforderliche Mindestanzahl von rund 2500 Ja-Stimmen erreicht hat. Kurz darauf um 18.29 Uhr das vorläufige Endergebnis: 94,8 Prozent stimmten mit Ja. Das entspricht 5010 Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug 34,4 Prozent.

„Das ist ein guter Abend für Wittenberge“, sagte Oliver Hermann auf seiner Wahlparty. Er freue sich, dass bei der Wahlbeteiligung die 30-Prozent-Marke geknackt wurde. „Traumhaft wären 40 Prozent gewesen“, so Hermann. Dafür sei das Stimmenergebnis traumhaft. Bei seiner Wahl vor acht Jahren hatte er 72 Prozent erzielt. Damals musste er sich gegen Mitbewerber durchsetzen.

19.03.2016 | Pressemitteilung der CDU Brandenburg
Gordon Hoffmann: Überwiegende Mehrheit der Brandenburger unterstützt den Kurs der Bundeskanzlerin

Zum aktuellen Brandenburg-Barometer der Märkischen Allgemeinen Zeitung sagte der stellvertretende Landesvorsitzende der Brandenburger CDU, Gordon Hoffmann:
 
„Die Umfrage zeigt die aktuelle politische Herausforderung für alle Parteien, auch für die CDU. In der Flüchtlingsfrage setzt eine klare Mehrheit der Brandenburger auf eine europäische Lösung und unterstützt damit deutlich die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Das bestätigt auch den Kurs der Brandenburger CDU."

Quelle: Gordon Hoffmann MdL  

19.03.2016 | Pressebericht des Prignitzer

PERLEBERG Einstimmigkeit bei allen Fraktionen: Mit einer Stellungnahme machen sie, macht die Stadt abermals ihre Position zur Verwaltungsstrukturreform klar. Und das überaus kritisch, gebe es doch seit dem Leitbild vom August 2015 kein aktuelleres und somit auch nichts, worüber man diskutieren könne, wie es Bürgermeisterin Annett Jura im Hauptausschuss formuliert. 

weiter

14.03.2016 | Pressemitteilung der CDU Wittenberge

Die CDU Wittenberge trifft sich am Donnerstag, dem 17. März 2016, um 18:00 Uhr im Konferenzraum des SOS-Familienzentrums in der Nedwigstraße 1 zu einer offenen Mitgliederversammlung. Zu Gast ist der Wittenberger Bürgermeister, Dr. Oliver Hermann. Er wird über die Entwicklung der Stadt in den letzten Jahren berichten. Aber auch die Zukunft der Elbestadt soll thematisiert werden. „Oliver Hermann als Bürgermeister war ein Glücksfall für unsere Stadt. Natürlich gibt es noch viel zu tun, aber Wittenberge hat in den letzten Jahren eine gute Entwicklung genommen. Wir wollen mit unserem Bürgermeister darüber ins Gespräch kommen, wie wir unsere Stadt in den nächsten Jahren weiter entwickeln können.“, so der Vorsitzender der CDU Wittenberge und Prignitzer Landtagsabgeordnete, Gordon Hoffmann. Eingeladen sind alle interessierten Bürger. 


CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU - Kreisverband Prignitz  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.25 sec. | 47576 Besucher