CDU - Kreisverband Prignitz
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-prignitz.de

DRUCK STARTEN


Pressearchiv
20.02.2017, 13:54 Uhr | MAZ - Prignitz-Kurier 20.2.2017 / W. Hennies
Peter Tauber läutete den Wahlkampf ein
CDU-Generalsekretär im Bundestag kam zum Knieperkohlessen
Düpow. „Wir müssen die Partei für die hart Arbeitenden sein und sie mehr entlasten“, forderte am Freitagabend der CDU-Generalsekretär Peter Tauber beim 12. traditionellen Knieperkohlessen der Jungen Union und der
Senioren-CDU in Düpow. Peter Tauber ist seit 2009 Bundestagsabgeordneter, seit Dezember 2013 Generalsekretär und als
solcher für die politische Arbeit der CDU verantwortlich. Gern vertritt er Standpunkte der Partei zugespitzt nach außen. In Düpow läutete er den Bundestagswahlkampf mit eher moderaten Tönen ein. Der Hesse brach eine
Lanze für inhabergeleitete Betriebe in der Landwirtschaft und forderte Stärkung des Mittelstandes und den gesellschaftlichen Schulterschluss für „die, welche uns beschützen“, die deshalb auch den Anspruch haben, „dass wir sie beschützen, notfalls vor Gericht.“ Dann ging es in die große Politik: Die Bundesrepublik bekenne sich zu Europa und zur Nato: „Wir stehen zu unseren Überzeugungen, dennoch setzen wir den Dialog mit Russland fort.“
Als Erfolge der Regierung zählte Peter Tauber auf: Keine neuen Schulden seit drei Jahren, die Arbeitslosenzahlen halbiert, noch nie habe es so viele sozialversicherungspflichtige Jobs gegeben: „Das ist die beste Politik für soziale Gerechtigkeit. Das alles zeigt, wie stark unsere Republik ist. Wir müssen aufhören, sie schlecht zu reden, sondern sollten stolz auf sie sein“, forderte er. Für die Zukunft formulierte er die Aufgaben: Sicherheit nach außen und innen, die deutsche Wirtschaft wettbewerbsfähig zu erhalten, die Digitalisierung forcieren, gute medizinische Versorgung auch in ländlichen Gebieten, mehr Investitionen in Bildung und Forschung: „Junge Menschen müssen auch in der
Prignitz Arbeit finden, hier müssen gleiche Lebensverhältnisse herrschen.“
Peter Tauber war das dritte Mal in der Prignitz. 2009 wanderte er auf dem alten Pilgerweg von Berlin nach Bad Wilsnack. Lebhafte Diskussionen beim Knieperkohlessen beschlossen die Veranstaltung. wh