Archiv
05.07.2016, 13:50 Uhr | Gordon Hoffmann MdL
CDU Prignitz schlägt Sebastian Steineke wieder für den Bundestag vor
Nach der CDU Havelland spricht weiterer Kreisverband Steineke das Vertrauen aus
Der Kreisvorstand der CDU Prignitz hat in seiner Sitzung am Montagabend einstimmig dafür votiert, den direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke auch für die Bundestagswahl 2017 aufzustellen. Zuvor hatte der Neuruppiner Rechtsanwalt in der Sitzung über seine Arbeit und die aktuelle Situation berichtet. 

Als Ziele für die Zukunft machte Steineke deutlich, dass der vollständige Bau der Autobahn A14 weiterhin ganz oben auf seiner Agenda stehe. Daneben seien für ihn auch die Themen Landwirtschaft, die Entwicklung des ländlichen Raumes und Tourismus wichtig.

„Die Prignitz konnte in den letzten Jahren von der guten wirtschaftlichen Situation in ganz Deutschland profitieren. Ich werde mich auch künftig dafür einsetzen, dass die Prignitzer im Bundestag Gehör finden.“, versprach Sebastian Steineke den Vorstandsmitgliedern. Daran gab es bei den Mitgliedern indes kaum Zweifel. „Sebastian Steineke ist als Bundestagsabgeordneter der Prignitz nicht nur für die CDU, sondern für die ganze Region ein ganz wichtiger und starker Partner. Ich bin froh, dass er bereit ist seine wahnsinnig engagierte Arbeit auch zukünftig fortzusetzen.“, bedankte sich Gordon Hoffmann als Vorsitzender der CDU Prignitz bei Sebastian Steineke. Die offizielle Nominierung des Bundestagskandidaten für den Wahlkreis 56 findet durch die CDU-Mitglieder am 5. Oktober in Kyritz statt.
Michel Grünke (l.) mit Sebastian Steineke MdB und Gordon Hoffmann MdL (r.)
 
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU - Kreisverband Prignitz  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.21 sec. | 22597 Besucher