Archiv
09.11.2009, 00:00 Uhr
Kreisvorstandswahlen der CDU
Vorstandswahlen der CDU im Kreisverband Prignitz
Am 07.11.2009 fand eine Gesamtmitgliederversammlung der CDU Prignitz zur Neuwahl des Kreisvorstandes für den Zeitraum 2009-2011 statt. Nach der Begrüßung und der Eröffnung der Versammlung durch den amtierenden Kreisvorsitzenden Hans Lange wurden die Wahlen durchgeführt.

Aus den Wahlen ging mit 42 von 46 Stimmen der Landtagsabgeordnete Gordon Hoffmann als neuer Kreisvorsitzender hervor. Als Stellvertreter werden ihm künftig Michael Ballenthin (41 von 46 Stimmen) aus dem Ortsverband Pritzwalk, Gerald Neu (42 von 46 Stimmen) aus dem Ortsverband Bad Wilsnack/ Weisen, und sein Vorgänger im Amt Hans Lange (39 von 46 Stimmen) zur Seite stehen.
Desweiteren gehören dem neuen Vorstand René Ott als Schatzmeister sowie 11 Beisitzer an.
 
Als Gäste waren die Landtagsabgeordneten Saskia Funk, Barbara Richstein und Sven Petke, sowie der JU-Landesvorsitzende Jan Redmann anwesend, die dem frisch gewählten Vorstand gratulierten und diesem viel Erfolg bei der künftigen Arbeit wünschten.
 
In seiner Antrittsrede als neuer Vorsitzender dankte Gordon Hoffmann zunächst seinem Vorgänger Hans Lange. Lange habe, so Hoffmann, die CDU in der Prignitz vier Jahre lang mit viel Engagement und Augenmaß geführt.  Desweiteren zeigte sich Hoffmann sehr zufrieden mit der Einigkeit und Geschlossenheit der Prignitzer CDU, die sich deutlich in den Ergebnissen bei der Wahl des neuen Vorstandes zeige und dankte für das entgegengebrachte Vertrauen.
 
Er wolle die nächsten Jahre nun nutzen um die CDU Prignitz für die kommenden Aufgaben zu stärken. Dem rückläufigen Interesse eines Teiles der Brandenburger an der politischen Gestaltung unseres Landes müsse etwas entgegengesetzt werden. Den Bürgern müsse verdeutlicht werden, wofür die CDU in der Prignitz steht. Diesbezüglich könne die Oppositionsrolle der CDU auf Landesebene einen Vorteil darstellen. Denn nun müsse „kein einziger krummer Kompromiss mehr verteidigt werden und die Alternativen der CDU zum rot-roten Gemurkse“ könnten deutlich aufgezeigt werden. Hierfür werde der Kreisvorstand die notwendigen Impulse liefern.
 
Als weiteres wesentliches Ziel führte Hoffmann das Gewinnen neuer Mitglieder an. Eine Stärke der CDU sei es, dass sich ihre Kompetenz aus dem Wissen und dem Erfahrungsschatz der Mitglieder aus den unterschiedlichsten beruflichen- und gesellschaftlichen Gruppierungen speist. Diese Kompetenz müsse durch eine Erhöhung der Mitgliederzahlen weiter ausgebaut werden. Denn mit vielen Mitgliedern ließen sich qualitativ hochwertigere Diskussionen führen und Entscheidungen treffen als mit wenigen. „Es müssen“, so Hoffmann, „wieder mehr Menschen dazu bewegt werden, sich in der CDU für unsere Heimat zu engagieren.“
 
Abschließend merkt Hoffmann an, dass die CDU Prignitz, die in dieser Mitgliederversammlung ein Signal der Geschlossenheit gegeben hat, auf einem guten Weg zur Bewältigung der anstehenden Aufgaben sei, die bei aller Diskussionsfreude nur gemeinsam im Ringen mit dem politischen Gegner bewältigt werden könnten. Dieser Weg müsse nun weiter beschritten werden.
 
Die CDU Prignitz werde auch ihren Beitrag zur Stärkung der Landes CDU leisten. Denn nur eine starke CDU Brandenburg könne der Unglückskoalition aus SPD und Linkspartei, die bislang einzigartig schlecht angelaufen sei, auf die Finger klopfen und versuchen das Schlimmste zu verhindern.
 
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU - Kreisverband Prignitz  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.20 sec. | 23187 Besucher