Presse
27.04.2018 | MAZ - Prignitz-Kurier 27.4.2018
Lenzen. Die CDU Prignitz lädt zum Bürgerstammtisch nach Lenzen ein. Die Abgeordneten SebastianSteineke und Gordon Hoffmann und der Lenzener Bürgermeister Christian Steinkopf möchten mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. „Wir wollen von den Menschen wissen, was sie bewegt und freuen uns auf die Diskussion“, so der Landtagsabgeordnete Gordon Hoffmann. Der Stammtisch beginnt am Donnerstag, 3. Mai, um 18.30 Uhr in der „Kulturstube“ in Lenzen.

23.04.2018 | MAZ - Prignitz-Kurier 23.4.2018 / Bernd Atzenroth
Helle. „Das ist eine ganz tolle Kirche“, schwärmte Sebastian Steineke, als er in dem kleinen Gotteshaus in Helle (Gemeinde Groß Pankow) stand. Hier beteiligte sich am Samstag der Jugendklub Groß Langerwisch an der 48-Stunden-Aktion der Berlin-Brandenburgischen Landjugend. Jugendklubchefin
Antje Saldsieder hatte dafür aber nicht nur die fünf Kinder, die den Klub besuchen, für die Aktion mitgebracht, sondern viele weitere Jugendliche waren dabei, insgesamt etwa 15, davon viele vom Reiterhof von Heike Hildebrandt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Steineke unterstützte die Aktion mit einer Spende von 150 Euro. „Ich mache so etwas jedes Jahr“,
erklärte. 2016 war er in Pirow, 2017 in Lindenberg. Er findet es „ganz toll, dass die Jugendlichen das mit der Kirchengemeinde zusammen machten“. Sie hatten für ihre Aktion, die sie sich selbst ausgedacht haben, auch die Unterstützung von Pfarrer Klaus-Dieter Hanack. Ihre Aufgaben waren vielfältig
und auf sechs Zetteln an der Außenfront der Kirche festgehalten. So legten die jungen Leute auf der Grünfläche vor der Kirche eine Bienenwiese an. Der Schwerpunkt ihrer Arbeiten lag aber in der Kirche, die eine Grundreinigung erfuhr. Die Sitzkissen auf den Bänken wurden draußen entstaubt. Ein Trio, bestehend aus Tina,Theo und Finn, war mit Besen, Handfeger und Schaufel im Aufgang zum Turm mit dem Reinemachen beschäftigt. Hier hinterlassen Fledermäuse, Käuze und Vögel ihre Spuren. „Danach sieht es hier auch
aus“, meinte ein Mitglied der Kirchengemeinde, das den Einsatz begleitete.
Mittags gab es dann obendrein noch Wurst vom Grill. Danach sollte es dann, je nach Lust und Laune, weitergehen. Aber bereits kurz vor 12 Uhr mittags sah das gesamte Gelände tipptopp aus. Antje Saldsieder erklärte, dass auch die Wolfshagener Drahtverarbeitung WDM die Aktion mit 150 Euro unterstützt hatte. Dazu kam noch eine Privatspende von Eltern. Hauptsächlich wurde mit
alldem Geld die Putzaktion selbst finanziert. „Das restliche Geld bleibt im Jugendklub“, erklärte Antje Saldsieder. Und so können sich die Jugendlichen
jetzt bereits auf die Kindertagsgaudi mit Pferdekutsche Anfang Juni freuen.

23.04.2018 | Der Prignitzer 23.4.2018 / Rene Hill
GROß PANKOW Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Jungen und Mädchen der Jugendclubs in Lindenberg, Groß Pankow und Groß Langerwisch an der 48-Stunden-Aktion. Bei dieser bundesweiten Initiative der Landjugend sind die Einrichtungen der Berlin-Brandenburgischen Landjugend
natürlich mit dabei. Zwei Projekte hatte sich der Club Lindenberg vorgenommen. „Am Freitag gab es den Auftakt in der ambulanten Seniorenpflege in Hoppenrade mit einem Spielenachmittag“, sagt Betreuerin Else Rösner. „Wir haben mit den älteren Leuten ,Mensch ärgere dich nicht’, Mikado und Memory gespielt“, ergänzt Leonie Schweitzer. Am Sonnabend nun sind sie mit Pinsel und Farbdose ausgerüstet, um das Tor am Dorfgemeinschaftshaus, in dem sich auch ihr Club befindet, zu streichen. Unterstützung erhalten die Kinder von Ortsvorsteherin Bärbel Beer, die seitens
des Ortsbeirates für die Materialien und die Getränke sorgte. Acht Kinder und Jugendliche sind mit Sozialarbeiter Carsten Pusch und zwei weiteren
Unterstützern der Landjugend im Wald kurz vor dem Ortseingang von Groß Pankow zu finden. „Wir selbst hatten den Vorschlag, die Natur vom Unrat zu befreien“, sagt Domenik Ristau. „Wenn wir hier im Wald unterwegs sind, dann sehen wir oft, was hier alles herumliegt und was so mancher Erwachsener hier liegen lässt“, so Lukas Knitter. Hier hat sich eine richtige kleine Müllkippe
entwickelt. Die blauen Säcke, mit denen die Jungs und Mädchen den Wald durchkämmen, sind schnell gefüllt. Daneben finden sie auch größere Gegenstände, wie das Drahtgeflecht eines Bettes oder Dachpappe. Alles wird gesammelt und an einen Ort gebracht, von wo aus es der Bauhof der Gemeinde abholt. Die Groß Langerwischer Truppe ist nach Helle gefahren.
Betreuerin Antje Saldsieder freut sich, dass 15 Kinder mitmachen. Die kommen nicht alle aus dem Club. Spontane Hilfe kam von Kindern des benachbarten Hofes Hildebrandt. Auch ein Dorfbewohner sowie ein Mitglied des Gemeindekirchenrates war mit dabei, denn die Groß Langerwischer haben sich die Kirche und die Freifläche herum als
Pflegeobjekt ausgesucht. Pfarrer Klaus-Dieter Hanack hat dem Projekt zugestimmt. Und so putzen die Kinder zwischen sechs und 14 Jahren in der Kirche Staub, reinigen die Turmtreppe, ästen die Tannen aus und legen eine Bienenwiese an. Unterstützung gibt es dabei auch vom Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke (CDU), der nach Helle gekommen ist, um sich ein Bild von der diesjährigen 48-Stunden-Aktion zu machen. Er ist begeistert von diesem Zusammenspiel zwischen Kindern,
Eltern, Dorfbewohnern und der Kirche. Und dass dieses funktioniert, beweist dann noch Heike Hildebrandt, die spontan vier ihrer Pferde sattelt, um mit den Kindern über den Kirchhof zu reiten. Am Abend beim gemütlichen Grillen im Lindenberger Club kann Carsten Pusch feststellen, dass alle Projekte erledigt
sind und die Jungen und Mädchen einmal mehr etwas in den Dörfern bewegt und geschaffen haben. Renè Hill

10.12.2016 | Presseartikel des Prignitzer
Kein einstimmiges Votum gegen eine mögliche Fusion mit Ostprignitz-Ruppin
PRIGNITZ Keine einstimmige Meinung vertritt der Kreistag zur geplanten Kreisgebiets und Verwaltungsstrukturreform. Der vom Landrat und dem Ältestenrat eingebrachte Beschlussvorschlag erhielt am Donnerstagabend sieben Gegenstimmen. Der SPD Abgeordnete Torsten Diehn meint, das wäre bei einer besseren Kommunikation vermeidbar gewesen. Der Ältestenrat hatte sich einstimmig positioniert. „Wir unterstützen den Reformprozess, aber eine Kreisgebietsreform ist nicht notwendig“, sagte der Vorsitzende Rainer Pickert (CDU). Die Landesregierung setze sich über den Willen der Bevölkerung hinweg: „70 Prozent lehnen die geplantenKreisfusionen ab“, verwies Pickert auf eine Umfrage von infratest dimap.
weiter

21.10.2016 | Presseartikel des Prignitzer
Verein will die Bürger über die Reform entscheiden lassen
Mit Unterstützung von CDU, BVB/Freie Wähler und FDP soll am 1. November eine Volksinitiative gegen die geplante Kreisgebietsreform starten. „Wir werden das auf jeden Fall bis zum Volksentscheid treiben“, sagte der Vorsitzende des neu gegründeten Vereins „Bürgernahes Brandenburg“, Hans Lange, gestern in Potsdam. Die Initiative unter dem früheren Prignitzer CDU-Landrat fordert, dass alle 14 Landkreise und vier kreisfreien Städte erhalten bleiben. Die rot-rote Landesregierung will die Verwaltung auf neun Landkreise und Potsdam als einzige kreisfreie Stadt verschlanken.
weiter

11.10.2016 | Presseartikel des Prignitzer

Potsdam. Der frühere Landrat der Prignitz, Hans Lange (CDU), der von 1993 bis 2014 das Amt innehatte, soll die Volksinitiative gegen die Verwaltungsstrukturreform anführen. Nach Informationen dieser Zeitung soll der entsprechende Trägerverein von CDU, BVB/Freie Wähler und FDP in der nächsten Woche präsentiert werden. Ziel des Vereins ist es, mindestens 20 000 Unterschriften für eine Volksinitiative zu sammeln und im Fall einer Ablehnung des Ansinnens durch den Landtag ein Volksbegehren gegen die neue Kreisstruktur zu starten. Dafür wären 80 000 Unterschriften notwendig. Wird auch dies von der Landtagsmehrheit nicht angenommen, würde eine Volksabstimmung folgen.

weiter

15.09.2016 | Presseartikel der Märkischen Allgemeinen

Der Neuruppiner Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke ist vom CDUKreisvorstand Ostprignitz-Ruppin gut ein Jahr vor der nächsten Bundestagswahl als Spitzenkandidat für den Wahlkreis 56 (Prignitz - Ostprignitz-Ruppin - Havelland I) vorgeschlagen worden. Die Entscheidung am Dienstagabend erging einstimmig. Auch die CDU-Vorstände in der Prignitz und im Havelland hatten für Steineke votiert. Die offizielle Nominierungsveranstaltung mit allen CDU-Mitgliedern aus dem Wahlkreis findet am 5. Oktober in Kyritz statt. Angesichts des guten Ergebnisses sagte der 43-Jährige: "Ich freue mich über das Vertrauen aller drei CDU-Kreisverbände in meinem Wahlkreis. Wir konnten für unsere Region schon einiges erreichen. Ich möchte diese Arbeit gerne fortsetzen und auch zukünftig in Berlin für die Interessen meines Wahlkreises streiten."

weiter

03.09.2016 | Presseartikel des Prignitzer
CDU-Oppositionsführer Ingo Senftleben kündigt weiteren Widerstand gegen Kreisreform an – Koalition mit SPD bleibt Option
Er ist der Vorsitzende der größten Oppositionsfraktion im Brandenburger Landtag: Ingo Senftleben. Der CDU-Landtagsabgeordnete spricht im Sommerinterview mit Benjamin Lassiwe über die Kreisgebietsreform und die Altanschließerbeiträge. Und er fordert, dass die Landesregierung jedem Schüler einen Tablet-PC zur Verfügung stellen sollte.
weiter

05.06.2016 | Presseartikel des Prignitzer
Landrat Torsten Uhe lehnt vor dem Innenausschuss den Leitbildentwurf ab
Enttäuscht kehrten Landrat Torsten Uhe (parteilos) und Rainer Pickert (CDU), Vorsitzender des Kreistages, von der Anhörung im Innenausschuss des Landtages zurück. Am Donnerstag gaben sie wie alle anderen Landkreise auch ein Statement zum Thema Struktur- und Kreisreform ab. 

Noch einmal fasste Torsten Uhe Argumente zusammen, die gegen den vorliegenden Entwurf des Leitbildes der SPD und Linksfraktion sprechen: Bei der derzeitigen Aufgabenverteilung sei der Landkreis voll leistungsfähig. Für eine Fusion mit einem anderen Kreis bestehe keine Notwendigkeit.
weiter

26.05.2016 | Presseartikel der Märkischen Allgemeinen
Zwei Gumtower Sorgenkinder regten zu Gesprächen an: Die Turnhalle Vehlow und Schloss Demerthin
Der Bürgermeisterwahlkampf in der Gemeinde Gumtow bewegt sich auf die Zielgerade zu. Am Sonntag wird abgestimmt. CDU-Kandidat Mario Ungewiß aus dem Gumtower Dorf Zarenthin lud vor diesem Hintergrund noch in dieser Woche namhafte Parteikollegen zu sich ein, um wichtige aktuelle Themen zu besprechen: den Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke und den Landtagsabgeordneten Gordon Hoffmann. Mit ihnen ging es zum maroden, zu rettenden Renaissanceschloss nach Demerthin. Zuvor besahen sich die Gäste die Vehlower Turnhalle, deren Innensanierung umstritten ist.
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU - Kreisverband Prignitz  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 60187 Besucher