Archiv
22.10.2007, 00:00 Uhr
JU OV-Pritzwalk wählt neuen Vorstand
Henry Wienke einstimmig zum ersten Vorsitzenden gewählt
Pritzwalk: In Pritzwalk gibt es jetzt einen Ortsverband der Jungen Union (JU). Erster Vorsitzender ist Henry Wienke, der genauso wie seine Stellvertreterin Inka Sperling am Freitag Abend in der Alten Mälzerei einstimmig gewählt wurde. Allerdings nahmen an der Gründungsversammlung nur vier stimmberechtigte Mitglieder teil – von insgesamt fünf. Dennoch war Gordon Hoffmann, Kreisvorsitzender und Landesvorstandsmitglied der JU, sehr davon angetan, dass nach Wittenberge nun auch Pritzwalk einen Ortsverband der CDU-Jugendorganisation habe, den zweiten in der Prignitz überhaupt. Gordon Hoffmann: "Danke dafür, dass ihr die Sache in die Hand genommen habt." Nach seinen Erfahrungen im Landesvorstand steht die Kreis-JU alleine dadurch ungewöhnlich gut da.
Ute Sperling, stellvertretende Vorsitzende des Pritzwalker CDU-Stadtverbandes, freute sich ebenfalls über die Gründung und bot "Hilfe jeder Art" an. Der neue JU-Vorsitzende wird nun automatisch an den Tagungen des CDU-Ortsvorstands teilnehmen; für die anstehenden Vorstandswahlen hat er sich auch als Beisitzer aufstellen lassen. Das ist ganz im Sinne von Hoffmann, der sich dafür stark machte, jungen Leuten mehr Verantwortung zu übertragen. Der Wittenberger forderte seine Pritzwalker Parteikollegen auf, bei der Kommunalwahl 2008 zu kandidieren. Es bedürfe in der Politik einer ausgewogenen Mischung aus Jungen und Alten. Doch ist er zuversichtlich, dass diese in der Prignitz zustande komme. Hoffmann: "Es ist nicht überall so wie hier, dass die JU mit offenen Armen empfangen wird." Nicht nur mit Wienkes Kandidatur für den Pritzwalker CDU-Vorstand wird dies dokumentiert; die ebenfalls anwesende Katharina Schramm bekundete Interesse daran, an den Sitzungen des Bildungs- und Kulturausschusses der Stadtverordneten teilzunehmen.

Henry Wienke ist 27 Jahre alt und arbeitet bei der Sparkasse Prignitz. Zwar kommt er aus Wittenberge, doch wohnt er seit geraumer Zeit in Pritzwalk. Jedenfalls bezeichnet er sich selbst als "gefühlten Pritzwalker" und möchte in seiner neuen Funktion in der Stadt etwas bewegen. Für seine Partei sitzt er bereits als Schatzmeister im Kreisvorstand der JU.

Seine Stellvertreterin Inka Sperling ist eine waschechte Pritzwalkerin. Sie ist 27 Jahre alt, gelernte Industriekauffrau und im Einzelhandel tätig. Einer Idee von ihr ist auch eine der ersten Aktivitäten des neuen Verbandes zu verdanken: Die Jungunionisten wollen nämlich eine Umfrage unter den Pritzwalkern zur geplanten Schließung der Geburtenklinik veranstalten. Außerdem möchte die Junge Union mit einem Flyer auf sich aufmerksam, in dem sie sich eindeutig dafür ausspricht, dass mehr Abiturienten als bisher studieren gehen sollten.

Wenigstens einmal monatlich wollen sich die JU-Mitglieder jetzt in Pritzwalk treffen, wie Wienke erklärte. Er sagte der CDU auch Unterstützung für die kommenden Wahlkämpfe zu. Hoffmann wiederum erklärte nach dem erfolgreichen Gründungsakt, dass man im inoffiziellen Teil dem eigenen Motto nun gerecht werden könne: "Politik und Party".

von Bernd Atzenroth

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU - Kreisverband Prignitz  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 24369 Besucher