X
News
17.12.2020, 15:25 Uhr | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Redmann: Funklöcher werden gestopft

Der Landtag hat heute die Novelle zur Brandenburgischen Bauordnung verabschiedet. Mit den getroffenen Änderungen wird Bauen in Brandenburg künftig schneller, einfacher und digitaler. Die neue Bauordnung erleichtert beispielsweise Maßnahmen zur Verbesserung der Mobilfunknetzabdeckung. Seit Jahren hat Brandenburg hier erhebliche Lücken. Nun wird es möglich, Mobilfunkmasten schneller aufzustellen. Sie können zudem innerstädtisch bis zu 15 Meter und außerorts bis zu 20 Meter hoch sein. Temporäre Funkmasten dürfen statt drei künftig bis zu 18 Monaten vor Ort bleiben, um Funklöcher zu schließen. Die Neuregelungen treten zum 01.01.2021 in Kraft.
 
Der Landtagsabgeordnete für die östliche Prignitz, Dr. Jan Redmann, erklärt hierzu:
 
"Bereits 2017 hat die CDU-Fraktion mit ihrem Funklochmelder den enormen Nachholbedarf Brandenburgs bei der Netzabdeckung aufgezeigt. Ab Januar ist es nun möglich, genehmigungsfrei höhere und mobile Sendemasten für eine längere Zeit aufzustellen. Das wird für eine bessere Netzabdeckung sorgen. Mit der Modernisierung der Bauordnung werden die entsprechenden Voraussetzungen für die Kommunikationsunternehmen geschaffen. Mehrere Mobilfunkbetreiber haben bereits angekündigt, in Ostprignitz-Ruppin und der Prignitz diverse zusätzliche Masten aufzustellen, um den Mobilfunkstandard 5G zu ermöglichen. Das ist ein gutes Signal für unsere Region."
Dr. Jan Redmann MdL
 
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU - Kreisverband Prignitz  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.22 sec. | 93393 Besucher